Fahrradwege

Rad frei in der Wiener Innenstadt

Ich muss jeden Tag mit dem Rad vom Schwedenplatz entweder zur Albertina oder zur Hofburg und wieder zurück. Das Hin ist ein Riesenproblem, weil der kürzeste Weg, gegen Einbahnstrassen fahren und Queren von Fussgängerzonen bedeutet und das die Bullen nicht erfreut. Auch wenn es in den meisten Fällen nur Diskussionen gibt: für mich ist es vollkommen unverständlich, dass man zumindest in der Anlieferzeit dort nicht fahren darf. Mittlerweile fahre ich Alternativrouten, was einen grossen Umweg bedeutet. Der Ring kommt überhaupt nicht in Frage, kostet zuviel Zeit und Kraft.
Einbahnen generell freigeben würde auch helfen. Bei zu schmalen Gassen könnten einfach mal die PKW-Stellplätze einseitig dran glauben, aber nicht um wie auf dem Hohen Markt eine Fahrradmietstation aufzustellen.
Insgesamt ist zu wünschen, dass sich ein durchdachtes Gesamtsystem entwickelt und auch berücksichtigt wird, dass Fahrräder mit Muskelkraft betrieben werden und es daher nicht erstrebenswert ist lauter Umwege zu fahren.