Kompatibilitätsprobleme

voyager-records-631-jpg__800x600_q85_crop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einem Fotolabor gibt es eine Ausbelichtungsmaschine, die über einen Windows 95 Rechner gesteuert wird, der Rechner ist vom Restnetzwerk abgekoppelt und es gibt keinerlei Updates.

Das muss man sich vorstellen: man schafft sich eine Maschine für einen nicht unerheblichen Betrag an, bei der keine Updates möglich sind und man muss diese Rechnerkrücke am Leben erhalten um sein Gerät weiter nutzen zu können.

Mir ist das im Kleinen mit einem Scanner passiert. Da es eine Semiprofigerät ist, möchte ich es ungern abstossen. Ich scanne aber auch nicht so wahnsinnig viel, weswegen es sich nicht lohnt eine Scansoftware zu kaufen. Also muss ich mein altes XP Laptop wieder hochfahren, wenn ich etwas zu scannen habe.

Keine Ahnung, wie das weitergeht. Neuer Rechner, neue Software, neue Geräte, neu Alles? Um die alten Schätzchen weiter zu nutzen, schleppt man die alten Rechner wie Karteileichen immer mit?

Dann sehe ich in einem Spielfilm eine russische Raumfahrtkommandozentrale in Kasachstan. Die haben noch Knöpfe und Regler, Schieber und zwölf Zoll Monitore mit grüner Schrift auf schwarzem Hintergrund und konnten damit eine Rakete zur ISS schicken. Viel schlimmer ist aber, dass es in Atomkraftwerken und auf militärischen Stützpunkten genauso Siebziger Jahre mässig aussieht. Und da fängt das Grauen dann wirklich an.

Wo das alles hinführt? Keine Ahnung. Es erinnert mich nur wieder daran, dass ich mir unbedingt noch eine Schreibmaschine und eine Mayline besorgen muss, bevor es den grossen digitalen Big Bang gibt.

Schreibe einen Kommentar