Am Ende geht’s in den Knast – warum?

Kommentar zum Zeitartikel Hoeneß hinterzog laut Staatsanwaltschaft 27,2 Millionen Euro

Ich bin kein Freund des Strafrechts. Klar gehören Leute, die Straftaten begehen, bestraft. Mörder, Vergewaltiger, Schwerverbrecher etc. mit Freiheitsstrafe zu belegen, ist richtig. Aber Steuerhinterzieher? Ich weiss nicht. Da muss am Ende der Staat, also wir, nochmal dafür bezahlen. So Typen, bei denen es auf 5 Mio mehr oder weniger offenbar nicht ankommt, sollten einfach nur blechen. Und zwar abhängig von der Schuld und das über einen Zeitraum. Also wenn Herr Hoeness ca. 20 Mio geprellt hat, muss er erstmal die Summe dem Fiskus überweisen und dann einen Betrag von 10-100% als Strafe in ein soziales Projekt stecken, was er aber nicht als Spende steuerlich geltend machen darf. Wieso bis zu 100%? Wieso nicht? Verhungern wird nicht.
Der Knast bringt doch nichts bei solchen Vergehen. Das bringt doch auch bei Schwerverbrechern kaum etwas, ausser dass dort noch Sozialfälle geschaffen werden.

Schreibe einen Kommentar